Das Kartoffel-Projekt

Das Kartoffeljahr
Im März ist es noch zu kalt, um die Kartoffeln ins Feld zu pflanzen. Deshalb treffen wir uns im März um die Saatkartoffeln in Kisten zum Vorkeimen aufzustellen. Bei der Gelegenheit werden auch die alten und neuen Kartoffelsorten vorgestellt.

Drei Wochen später sind die Kartoffeln gekeimt und haben bereits Blattansätze: Zeit sie auszupflanzen. Mit einer kleinen Pflanzmaschine hinter dem Traktor ist es ein Kinderspiel. Jeder pflanzt eine Reihe für sich und/oder seine Familie.

Jetzt heißt es warten und hoffen, dass es nicht friert. Ende April schauen die ersten Triebe aus dem Boden. Mit dem Traktor werden sie im Abstand von 1 – 2 Wochen gehäufelt. Mindestens zweimal – wenn Frost angesagt ist, auch öfter. Ende Juni ist es dann soweit. Vorsichtig graben wir die Sträucher der Frühkartoffeln an und sind gespannt, ob wir schon das erste Gartengold finden.

In den folgenden Wochen können immer wieder Kartoffeln in der eigenen Reihe frisch ausgebuddelt werden. Mitte September wird der große Rest dann mit Traktor und Kartoffelroder ausgemacht und eingesammelt. Das Kartoffellaub hängen wir zum Trocknen auf einen Reuter.

Unser Kartoffeljahr endet Mitte Oktober mit einem gemütlichen Samstagvormittag bei Folienkartoffeln vom Lagerfeuer aus Kartoffelstroh.

Jetzt anmelden und die eigene Reihe Kartoffeln reservieren unter 02423-902031

Alle Termine auf einen Blick (Termine können witterungsbedingt abweichen)

Samstags von 10 – 12 Uhr

23. März Bestücken der Keimkisten

13. April Pflanzen (Ersatztermin 5. April 16 – 18 Uhr)

4. Mai Häufeln

18. Mai Häufeln

1. Juni Häufeln

29. Juni Ernte der Frühkartoffeln

14. September Haupternte (Ersatztermin 6. September 16 – 18 Uhr)

12. Oktober Abschluss des Karoffeljahr

 

Beschreibung

Eine Mitmachaktion, nicht nur für Vater und Kind, für Enkel mit Oma oder Opa, verliebte Paare und alle, die keinen Garten, aber Spaß an Kartoffeln haben, und diese sogar selber anbauen oder alte Sorten erhalten möchten.

Was machen Sie?
Sie beschicken die Pflanzmaschine und sammeln ihre Kartoffeln nach dem Roden ein. Diese zwei Termine sind Pflichttermine.
Darüber hinaus können Sie beim füllen der Saatkartoffeln in die Vorkeimkisten dabei sein, beim Häufeln zusehen und auf dem Traktor mitfahren, Ihren Kartoffelacker besuchen und die Kartoffeln beim Wachsen beobachten. Dabei genießen Sie die Natur und die schöne Aussicht. Unkraut hacken und Steine sammeln erhöht den Ertrag und vereinfacht die Ernte. Frühkartoffeln können Sie ab Ende Juni in ihrer Reihe ausmachen (nur in Ihrer Reihe!).

Was machen wir?
Wir suchen die Sorten aus, bestellen das Pflanzgut, stellen die Kisten und den Raum zum Vorkeimen und das Feld zur Verfügung, pflügen und bestellen den Acker, stellen und fahren den Traktor und die vorbereiteten Maschinen zum Pflanzen, Häufeln und Roden.

Was kostet es und was bringt das Ganze?
Eine Reihe, mit sechs Sorten (wenige Frühkartoffeln, viele Lagerkartoffeln) bringt je nach Wetter, Pflege und Jahr 80 bis 100 Kilo Kartoffeln. Die Kosten belaufen sich auf 119 Euro alles inklusive.